Herpes ist ein mieses Schwein
Allgemein | Transplantation

Herpes – schlägt zu wenn du am Boden liegst

29. Oktober 2019

Lass uns heute einmal über das sensible Thema Herpes reden. Ich hatte schon als Kind und vor allem als Jugendliche Herpes, aber seit meinen Transplantationen wird er häufig zu meinem dauerhaften Begleiter. Lange Zeit habe ich gedacht, Herpes kommt immer davon, wenn man aus einem schmutzigen Glas getrunken oder sich mit dreckigen Fingern ins Gesicht gelangt hat. Heute weiß ich es besser!

Warum, weshalb und was ich gegen dieses miese Schwein mache, verrate ich dir heute. Ich möchte aber noch mal ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich kein Arzt bin und auch nicht mit Fachbegriffen um mich schmeißen werde. Sondern dir die Dinge leicht verständlich auf meine Art und Weise näher bringen möchte. Zum Arzt gehen und es sich im Fachchinesisch erklären lassen kann schließlich jeder! Dies empfehle ich dir übrigens ausdrücklich, wenn dein Herpes sich absolut nicht mehr in den Griff bekommen lässt!

Herpes – wie schaut das eigentlich aus?

Findest du rund um den Mund mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die häufig auch noch sehr jucken und schmerzhaft sind, ist das in den meisten Fällen Herpes-simplex-Virus vom Typ 1 oder auch Herpes labialis (Lippenherpes). Er kann aber auch an anderen Stellen auftreten wie zum Bespiel in der Speiseröhre, an den Augen oder im Genitalbereich (das sind allerdings Sonderformen des Herpes). Ich hatte ihn schon im Mund, was wirklich sehr schmerzhaft war, um die Nase herum und auch in der Nase, was sich genauso unschön anfühlte.

Der Grund warum sich Herpes aber häufig an den Lippen zeigt ist zum einen, die dortige hohe Dichte an sensorischen Nervenfasern, an denen sich die Herpes Viren entlang bewegen können. Und zum anderen die empfindlich Haut. Meist kommt noch ein kleiner Riss in der Lippe hinzu und schon hat der Herpes die perfekte Angriffsfläche gefunden.

Wie bekomme ich dieses Virus?

Die Erstansteckung passiert meist innerhalb der Familie in den ersten Lebensjahren. Die Übertragung erfolgt dabei von Mensch zu Mensch, hauptsächlich durch Schmierinfektion – etwa beim Küssen oder Geschlechtsverkehr. Generell kannst du dich aber schon bei engem Körperkontakt, beispielsweise einer Umarmung oder tatsächlich auch durch die Verwendung eines infizierten Glases anstecken.

Ca. 80 – 85% aller Deutscher haben das Virus in sich, der aber meist inaktiv ist. Ist dieser über die Schleimhaut eingetreten vermehrt er sich rasant und bildet Bläschen an der infizierten Stelle. Diese Bläschen enthalten eine Flüssigkeit, in der sich das Virus wiederum mit einer sehr hohen Dichte anreichert. Sobald sie aufplatzen, verteilt sich der Herpes Virus exponentiell und das Grauen nimmt seinen Lauf.

Ich habe in den letzten 3 Wochen genau damit zu kämpfen gehabt. Ein Bläschen nach dem anderen bildet sich. Es war wie eine Kettenreaktion, die man kaum oder nur nach einiger Zeit in den Griff bekommt. Was aber ist das wirklich gemeine daran?

Herpes ist ein mieses Schwein das von hinten zuschlägt
Sie waren überall – die Herpes Bläschen (schon im abklingenden Stadium)

Herpes schlägt zu wenn du am Boden liegst

Herpes ist meiner Meinung nach ein mieses Schwein. Sobald du dich einmal damit angesteckt hast, wirst du ihn nicht mehr los. Nach dem die aktuellen Bläschen alle abgeheilt sind, “versteckt” der Virus sich in deinem Körper. Dabei wandert er entlang der sensorischen Nervenfasern zu den Knotenpunkten deiner Nerven, diese nennt man auch Ganglien. Hat er sich dort eingerichtet, wartet er auf den richtigen Zeitpunkt. Den Zeitpunkt wenn dein Körper mit anderen Dingen beschäftigt ist.

Dingen wie:
– Stress (egal ob positiv oder negativ)
– Erkältung
– Menstruation
– zu viel Sonneneinstrahlung
– Risse in der Lippe
– körperliche Anstrengung
– Schlafmangel

All dies versucht dein Körper auszugleichen, zu reagieren oder zu verarzten, er ist abgelenkt, dein Immunsystem läuft auf Hochtouren. DANN schlägt er zu der Herpes, dann wenn du “am Boden liegst”.

Herpes hat viele Auslöser

Was tun gegen Herpes?

Wenn du in die Apotheke gehst, verkaufen sie dir aller Wahrscheinlichkeit nach eine Creme mit dem Wirkstoff Aciclovir oder Patches, die du auf die betroffene Stelle kleben kannst. Das alles soll die Bläschen austrocknen und den Virus am Ausbreiten hindern. Im besten Fall bilden sich keine neuen Bläschen und die Entzündung klingt schnell ab. Aber nochmal – der Virus bleibt trotzdem in deinem Körper – wo er ist, da bleibt er auch.

Des Weiteren gibt es etliche Hausmittel, die angeblich alle gut helfen sollen.
Zum Beispiel:
– Zahnpasta
– Knoblauch
– Honig
– Teebaumöl
– Essig
– Melisse
– Manukahonig

All diese Dinge sollst du dir auf die Bläschen schmieren. Bei mir haben die Cremes aus der Apotheke oder auch die Hausmittelchen überhaupt gar nichts bewirkt. Daher hab ich sie direkt alle im Mülleimer entsorgt.

Viele Mittel helfen angeblich gegen den Herpes

L – wie Lysin

Dann traf ich auf eine sehr fähige Apothekerin die mir Lysin, eine Aminosäure, empfohlen hat. Seitdem nehme ich dies 1 – 3 mal täglich (dreimal im vollen Herpesstadium, einmal zur Vorbeugung wenn nix ist) L-Lysin von der Firma Pure Encapsulations, ein hochwertiges und reines Lysin. Und tatsächlich hält sich der Herpes meist zurück, ist weniger schmerzhaft und heilt schneller ab. Aber auch dann schlägt er in besonders stressigen oder sonnigen Zeiten trotzdem zu. Ich versuche also neben der Einnahme von Lysin, die direkte Sonne zu vermeiden (was ich ja sowieso tue als Transplantierte) und Stress zu minimieren.

Lysin ist mein Mittel gegen Herpes.

Was außerdem wirklich wichtig ist, LASS die Bläschen in Ruhe. Kratz sie nicht auf, auch wenn diese ständig jucken und fass auch nicht hin. Wie ich oben schon beschrieben habe, ist die Flüssigkeit in den Bläschen mit dem Herpes Virus voll. Jedes Mal wenn ein Bläschen platzt, kann sich das Virus erneut verteilen. Das trägt nicht sehr zur Heilung bei!

Die richtige Denkweise gegen Herpes

Ein weiterer Punkt der mir sehr geholfen hat, ist meine Denke über dieses Virus zu ändern. Früher war mir das sehr peinlich, wie schaut das den aus mit so Bläschen an den Lippen – eklig und unrein. Heute ist mir das herzlich egal. Wer es nicht sehen will, soll weg schauen. Herpes ist eine Krankheit die nichts mit Dreckig sein oder Ähnlichem zu tun hat. Seit mir dies klar ist, komme ich wesentlich besser damit zurecht.

Du siehst also, du kannst zwar etwas dagegen tun, dass der Herpes nicht ausartet. Aber wenn du ihn einmal hast wird er dein lebenslanger Begleiter sein. Wenn du noch andere Erfahrungen im Umgang damit hast, würde es mich sehr freuen von dir zu hören!

Deine Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.